Skip to main content

Kaffeesatz als Dünger – so viel steckt im gebrauchten Kaffeemehl

Viele Menschen sind echte Kaffeegenießer. Dabei kann die Zubereitungsart sehr unterschiedlich sein. Aber immer noch am Liebsten gewählt ist wohl der frisch aufgebrühte Filterkaffee.

Während der Genuss ein tolles Erlebnis ist, fragen sich viele Kaffeegenießer anschließend, wohin mit dem Kaffeesatz? Kaffeesatz, das ist das gebrauchte Kaffeemehl, welches nach dem Aufbrühen übrig bleibt. Die meisten Menschen werfen den Kaffeesatz einfach weg, entsorgen ihn über den Haushalts- oder Biomüll. Dabei ist der Kaffeesatz durchaus für mehr geeignet als nur für den Müll. Denn im Kaffeesatz steckt sehr viel Nützliches und Brauchbares – besonders für den Garten und für die Pflanzen.

Wenn auch Ihr gerne eine gute Tasse Kaffee genießt, so haben wir hier für Euch ein paar Tipps zusammengetragen, was Ihr mit dem übrigbleibenden Kaffeesatz machen könnt. Kurz zusammengefasst: Kaffeesatz ist ein guter Dünger und ein nützlicher Helfer im Garten.

Kaffeesatz – perfekter Helfer im Garten

Wenn Ihr einen Garten habt, kann Euch der Kaffeesatz hier auf doppelte Art und Weise ein guter Helfer sein. Zum einen natürlich kann der Kaffeesatz als Dünger verwendet werden. Alle Pflanzen brauchen Nährstoffe, um wachsen und gedeihen zu können. Der Kaffeesatz liefert viele dieser Nährstoffe, so z.B. Kalium, Phosphor und Stickstoff. Nicht alle Nährstoffe, die Pflanzen benötigen, bietet ein jeder Boden. Viele Menschen setzen chemische Düngemittel ein. Kaffeesatz aber ist ein natürlicher Dünger, der Euch garantiert einen grünen Daumen verleiht und Eure Pflanzen blühen und gedeihen lässt.

Für den Fall, dass Ihr einen Kompost in Eurem Garten habt, kann Euch auch hier der Kaffeesatz eine gute Hilfe sein. Auf dem Kompost entsorgt, lockt der Kaffeesatz Regenwürmer an. Diese lockern den Boden auf. Wird der hier entstehende Humus dann im Garten verwendet, habt Ihr einen tollen und lockeren Boden, der mit Regenwürmern und Nährstoffen eine gute Grundlage für ein gesundes Pflanzenwachstum bietet.

Viele Pflanzen bevorzugen einen leicht sauren Boden. Nicht jeder Boden ist gleich und der Kaffeesatz bietet hier eine gute Grundlage. Mit dem Kaffeesatz als Dünger tut Ihr Eurem Garten und Euren Pflanzen auf jeden Fall etwas Gutes und könnt Euch auf eine schöne grüne Oase freuen.

Natürlicher Dünger für schöne Zimmerpflanzen

Nicht nur im Garten, auch in den eigenen vier Wänden kann der Kaffeesatz als natürlicher Dünger zum Einsatz kommen. Auch die Zimmerpflanzen freuen sich über diese natürliche Art der Nährstoffzufuhr. Wie im Garten auch, so wird auch bei den Zimmerpflanzen der Kaffeesatz vorsichtig in die Blumenerde eingearbeitet.

Egal ob drinnen oder draußen, der Kaffeesatz ist ein toller und natürlicher Dünger. Wenn Ihr diesen einsetzen wollt, solltet Ihr aber unbedingt folgendes beachten: Bevor der Kaffeesatz dem Boden untergemischt wird, sollte er unbedingt trocken sein. Denn ansonsten kann Schimmel entstehen, und das sieht nicht nur nicht schön aus, sondern kann auch ungesund für Pflanzen und Menschen sein. Besonders bei den Zimmerpflanzen solltet Ihr des Weiteren mit dem natürlichen Dünger sparsam umgehen, denn diese kann man leicht überdüngen.

Fest steht, Kaffeesatz müsst Ihr nicht wegwerfen. Im Kaffeesatz steckt so viel mehr, von dem Ihr und auch Eure Pflanzen profitieren könnt. Egal ob Garten oder Zimmerpflanzen, der Kaffeesatz ist in jedem Fall ein natürlicher Dünger und ein echtes Multitalent.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Liter
Tasse