Skip to main content

Kaffeebohnen einfrieren, geht das? – Fluch oder Segen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Wer ein echter Kaffeegenießer ist, setzt meist auf Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen. Frische Bohnen, das bedeutet für viele Kaffeefans, immer kleine Mengen frisch einzukaufen. Oft wird befürchtet, dass die Bohnen, wenn sie zu lange gelagert werden, ihr Aroma verlieren könnten.

Auf der anderen Seite aber gibt es auch die Kaffeetrinker, die gerne auf frisch gemahlene Bohnen setzen, aber auch kein Schnäppchen und kein Angebot verpassen wollen. So ist nicht selten die Verlockung groß, einen großen Vorrat an Kaffeebohnen zu kaufen. Aber was ist dann mit der Zeit und der Frische, und was passiert mit dem Aroma des Kaffeevorrats? Und gibt es Möglichkeiten, den Kaffee bzw. die Bohnen länger frisch zu halten?

Frisch einkaufen – richtig aufbewahren

Mit all diesen Fragen und Problemen haben wir uns für Euch einmal genauer auseinandergesetzt. Unser Ergebnis, Kaffee und Bohnen bleiben am besten frisch und behalten ihr natürliches Aroma, wenn sie immer nur in kleinen Mengen gekauft und aufbewahrt werden. Und das am Besten in der Originalverpackung, am besten noch zusätzlich in einer Box verpackt. Denn für Kaffee und Kaffeebohnen ist es besonders wichtig, dass sie möglichst luftdicht, trocken und dunkel gelagert werden. Dann kann auch ein kleiner Vorrat sein Aroma für einen gewissen Zeitraum behalten. Dennoch, wer die Möglichkeit hat, sollte seinen Kaffee immer nach Bedarf kaufen. Wer auf Angebote nicht verzichten möchte, sollte sich unbedingt an unsere Aufbewahrungstipps halten.

Kaffeebohnen einfrieren – das Für und Wieder

Jeder, der etwas länger haltbar und besser aufbewahren möchte, kennt das Einfrieren. Und viele Lebensmittel eignen sich auch sehr gut hierfür. So stellen sich viele Kaffeefans nicht selten die Frage, kann man auch Kaffeebohnen einfrieren? Und kann man sie so länger haltbar machen und das Aroma über einen längeren Zeitraum erhalten? Auch mit diesen Fragen haben wir uns für Euch beschäftigt. Leider kamen wir hier nicht zu einem eindeutigen Ergebnis. Bei dem Thema Kaffeebohnen einfrieren scheiden sich die Geister. Viele echte Kaffeekenner sehen das Einfrieren von Kaffeebohnen als ein Unding an.

Natürlich haben wir es getestet, und ja, man kann Kaffeebohnen durchaus einfrieren. Wichtig ist hier aber, die Bohnen sollten möglichst trocken und luftdicht eingefroren werden. Und auch beim Auftauen solltet Ihr darauf achten, dass die Bohnen nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommen. Am Besten im Beutel auftauen lassen und erst vollständig aufgetaut auspacken. Wer seine Kaffeebohnen einfrieren möchte, sollte dies in kleineren Portionen tun. Wenn ein Beutel nach Bedarf immer wieder geöffnet und wieder eingefroren wird, werden die übrigen Bohnen starken Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt. Und das tut Bohnen und Aroma nicht gut. Auch sollten die Bohnen nicht allzu lange eingefroren werden.

Ja, man kann Kaffeebohnen einfrieren. Aber wer kann, sollte nach Möglichkeit immer auf frische Kaffeebohnen setzen und nur nach Bedarf einkaufen. Denn so bekommt man garantiert immer vollen Geschmack und beste Qualität. Ob Ihr nun ein Fan vom Einfrieren der Kaffeebohnen werdet oder nicht, das bleibt natürlich Euch überlassen. Denn Kaffeegenuss ist eine individuelle Sache. Für die meisten Kaffeetrinker aber bleiben frische Bohnen und frischer Kaffee unschlagbar.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Liter
Tasse