Skip to main content

Hilft Kaffee gegen Depressionen – zu schön um wahr zu sein?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Leider sind Depressionen heute schon fast zu einer Volkskrankheit geworden. Immer wieder befassen sich Ärzte, Wissenschaftler und Forscher mit diesem Thema, mit den Ursachen, aber auch mit Heilungsmaßnahmen und der Vorbeugung.
Wir sind auf eine These gestoßen: Kaffee verhindert Depressionen. Natürlich klingt das im ersten Moment schon fast zu schön um wahr zu sein. Denn viele Menschen lieben Kaffee. So könnte die Krankheit Depression durch Kaffee nahezu ausgerottet werden. Ganz so leicht aber ist es natürlich nicht. Denn erst einmal ist es ja nur eine These.

Hilft Kaffee gegen Depressionen – zu schön um wahr zu sein?

Hilft Kaffee gegen Depressionen – zu schön um wahr zu sein?

Kaffee gegen Depressionen: Eine Studie mit verblüffendem Ergebnis

US-Forscher aber haben sich genau mit dieser These befasst. Das Ergebnis dieser Studie haben wir für Euch zusammengefasst:

An der Studie nahmen rund 60.000 Frauen teil. Der Langzeittest lief über 10 Jahre. Das Ergebnis ist verblüffend. Denn im Vergleich zu Frauen, die keinen Kaffee trinken, litten die Frauen, die Kaffee trinken, deutlich weniger an Depressionen. So heißt es im Ergebnis dieser Studie, 2-3 Tassen Kaffee am Tag können das Depressionsrisiko um rund 15% minimieren, bei noch einer Tasse mehr sind es hier schon bis zu 20%. In jedem Fall ein verblüffendes Ergebnis. Wie bei allen Studien auch, so gibt es auch hier bestimmt viele Kritiker und Gegner. Und das ist auch gut so, denn Depressionen sind eine ernsthafte Erkrankung. Und natürlich wäre es falsch zu behaupten, dass Kaffee hier die Lösung schlechthin ist. Dennoch, das Ergebnis der Studie bleibt und ist verblüffend. Was genau der Kaffee hier bewirkt, ist den Forschern noch nicht klar. Dass sich Kaffee und Koffein aber positiv auf das Nervensystem des Menschen auswirken, das wissen Forscher schon länger.

Kaffee gegen Depressionen: Eine Studie mit verblüffendem Ergebnis

Kaffee gegen Depressionen: Eine Studie mit verblüffendem Ergebnis

Kann Kaffee Depressionen vorbeugen – unser Ergebnis für Euch

Kaffee kann vor Depressionen schützen – eine schöne These für Kaffeefans. Auch wir haben uns gefragt, was genau kann der Kaffee hier bewirken? Während die Forscher hier bestimmt sehr wissenschaftlich an diese Frage herangegangen sind, haben wir das Ganze auf der menschlichen und zwischenmenschlichen Ebene unter die Lupe genommen. Wer gerne eine gute Tasse Kaffee genießt, macht dies nicht selten mit der Familie, mit dem Partner, mit Freunden und Kollegen. Kaffeegenuss bedeutet nicht selten auch Gemeinschaft. Und vielleicht liegt genau hier der Grund, warum Kaffee Depressionen vorbeugen kann. Gemeinsam etwas Leckeres genießen zu können, das macht froh und glücklich. Und selbst wenn man alleine eine gute Tasse Kaffee genießt, bedeutet das meist Genuss pur und eine kleine Auszeit vom Alltag. Und das ist es, was das Leben schön macht, und vielleicht ist es das auch, was gegen Depressionen helfen kann.
Ob das Ergebnis der US-Studie wirklich Bestand hat, das muss jeder für sich entscheiden. Fest aber steht, Kaffee ist Genuss, Kaffee bedeutet Gemeinschaft, Kaffee schmeckt, Kaffee macht glücklich, Kaffee ist eine kleine Auszeit im stressigen Alltag. So möchten wir Euch als Ergebnis mit auf den Weg geben: genießt Euren Kaffee, genießt Euer Leben und habt einfach nur Spaß.



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Liter
Tasse